(Stand 09.10.2010)

Steuerliche Änderungen zum Jahreswechsel

Hinweis: Keine Gewähr oder Haftung für Richtigkeit und Vollständigkeit. Wir bieten weder Rechtsberatung noch Steuerberatung an. Wenden Sie sich dazu unbedingt an Ihren Berater. Die folgenden Darstellungen dienen lediglich der rein wirtschaftlichen Orientierung.

 

Das ändert sich möglicherweise zum Jahresanfang 2011

 

Übersicht 2010 /2011:

 

  • Änderungen durch Haushaltsbegleitgesetz
  • Änderungen durch Jahressteuergesetz 2010

Die Änderungen im Einzelnen

 

Beide Gesetze befinden sich im Gesetzgebungsverfahren bzw. im Entwurfsstatus (Siehe Steuergesetzesverfahren). Da die Bundesregierungsparteien nicht mehr über eine Bundesratsmehrheit verfügen, ist eine Vorhersage unmöglich. Entscheidungen wird es möglicherweise erst im Dezember 2010 geben.

Das änderte sich steuerlich am Jahresanfang 2010

Übersicht 2009 / 2010:

 

  • Kindergeld
  • Kinderfreibeträge
  • Kindesunterhalt
  • Sonderausgabenabzug für Krankenversicherung
  • Grundfreibetrag
  • Sozialversicherungsgrenzen
  • Pflegegeld
  • Wahl der Steuerklasse
  • Mehrwertsteuer
  • Kurzarbeit
  • Abschreibungen für GWG
  • Riesterrente bei Wegzug ins Ausland

 

Die Änderungen im Einzelnen

 

Kindergeld:

  • für das erste und zweite Kind von 164 auf 184 €
  • für das dritte Kind von 170 auf 190 €
  • für das jedes weiterer Kind von 195 auf 215 €

Kinderfreibetrag:

  • steigt von 6.024 auf 7.008 €

Kindesunterhaltsansprüche bei Alleinerziehern:

  • bis zum 6. Lebensjahr 317 €
  • bis zum 12. Lebensjahr 364 €
  • bis zum 18. Lebenjahr 426 €

Sonderausgabenabzug nun mehr unbegrenzt für:

  • Beiträge zur Krankenversicherung und Pflegeversicherung
  • nicht jedoch Zusatzversicherungen (z.B. Chefarztbehandlung)

Grundfreibetrag:

  • Einzelveranlagte von 7.834 auf 8.004 €
  • Zusammenveranlagte auf 16.009 €

Sozialversicherungsgrenzen:

  • Arbeitslosen- und Rentenversicherung von 5.400 auf 5.500 €
  • dito Ost von 4.550 auf 4.650 €
  • Kranken- und Pflegeversicherung von 3.675 auf 3.750 €
  • Wechsel zur privaten KV von 4.050 auf 4.162,50 €

Pflegegeld:

  • Pflegegeld und Pflege durch Angehörige plus 10 € monatlich
  • vollstationäre Pflege in Pflegestufe III von 1.470 auf 1.510 €
  • in Härtefällen von 1.750 auf 1.825 €

Wahl der Steuerklassen:

  • statt Kombination III/V nun IV mit wählbarem Faktor

Mehrwertsteuer:

  • Übernachtungen in Hotels und Pensionen von 19 % auf 7 %

Kurzarbeit:

  • max. Zeitraum von 6 auf 18 Monate
  • falls in 2009 Kurzarbeit begonnen: übergangsweise 2 Jahre

Vollabschreibung für Geringwertige Wirtschaftsgüter:

  • Wertgrenze von 150 auf 410 €

Riester-Rente:

  • bei Wegzug ins Ausland muss Zulage nicht mehr zurückgezahlt werden